Skifahrt – 2020

am 9. März 2020 Aktuelles, Allgemein mit 0 Kommentaren

Skifahrt der Sek I und II – 2020 ins Ahrntal in Südtirol

Bericht der Schüler*innen

Skifahrt 2020 – Schülerbericht.
Skifahren macht glücklich und ist ein wunderbarer Sport für jedermann. Die frische Bergluft, die herrliche Aussicht und die gemeinsame sportliche Aktivität führen zu schönen Erlebnissen und Erfahrungen.
30 Schüler*innen aus den Jahrgängen 7-10 durften die Welt des Skifahrens kennenlernen oder erneut erleben. Mit vier begleitenden Lehrer*innen eroberte die Sek I das Skigebiet Speikboden in Südtirol. Auch die Sek II hatte dieses Jahr wieder die Chance, dabei zu sein und wurde von zwei Lehrer*innen begleitet.
Am Samstagmorgen begaben sich die Schüler*innen auf eine 15-stündige Busfahrt, auf welcher sich schon die ersten neuen Freundschaften bildeten. Die Woche in Italien begann mit Sonnenschein, perfekt für das Skifahren! In Kleingruppen wurde den Schüler*innen auf verschiedenen Niveaus das Skifahren beigebracht und die Technik vermittelt, so dass alle die Möglichkeit hatten, individuelle Lernfortschritte zu erzielen. Auch als das Wetter sich verschlechterte und es nebelig wurde, blieben die Schüler*innen hartnäckig und lernten mit großer Anstrengung weiter.
Um für etwas Stimmung auf der Piste zu sorgen, hatten sich ein paar Schüler*innen im voraus Einhornkostüme besorgt.
Auf dieser Skifreizeit bewiesen die Schüler*innen, wie hilfsbereit sie sind, egal ob abseits der Piste oder auf dem Berg. Sie halfen sich nicht nur untereinander, sondern waren auch anderen Skifahrern gegenüber umsichtig und hilfsbereit. Auch dieses Jahr fand der „Girl and Boy of the Week Contest“ statt. Demokratisch gewählt wurden Marlene und Noah für ihren Einsatz in der Gruppe und für ihre Hilfsbereitschaft.
Den Abschied am Freitag wollten die Schüler*innen nicht mit traurigen Gesichtern entgegennehmen, weshalb sie alle zusammen draußen standen und zu dem Lied ,,Auffi aufn Berg“ von Jägermeister DJ Alex und Matty Valentino tanzten. Die kleine Choreografie dazu hatten sie schon zig-mal in der Ski-AG getanzt. Mit neuem Wissen, schönen Erfahrungen und neuen Freundschaften stiegen die Schüler*innen in den Bus und begaben sich erneut auf eine 15-stündige Busfahrt. Spät Nachts kamen die Schüler*innenr erschöpft in Hannover an.
Wir freuen uns auf die nächste Skifreizeit!
Bericht: Sanjana Walia

Bericht der Lehrer*innen

Samstagmorgen, 06:00 Uhr. Parkplatz der Nebenstelle der IGS Kronsberg. Es ist kalt, dunkel, es ist Samstag. Und dennoch sammeln sich ca. 50 Schüler*innen aus der Sek I und Sek II und 6 Lehrende vor der Schule. Und das auch noch gut gelaunt. Was auf einen Samstag zu dieser Uhrzeit eher ungewöhnlich erscheint, hat einen guten Grund. Denn die IGS Kronsberg trifft sich, um gemeinsam auf die mittlerweile etablierte und immer wieder herausragende Skifahrt aufzubrechen.

Skifahren ist für viele ein besonderes Erlebnis. Das Bergpanorama und die sportliche Aktivität an der frischen Luft führen zu ganz besonderen Erfahrungen und Emotionen.

Dieses besondere Erlebnis teilten im Februar 30 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 bis 11 mit 20 Schülerinnen und Schülern aus der Sek II und haben gemeinsam mit sechs begleitenden Lehrenden das Skigebiet „Speikboden“ (Südtirol) erobert.

In der Sek I waren neben bereits erfahrenen „Profifahrer*innen“ auch eine Gruppe von Beginnern dabei, die das erste Mal auf Skiern standen und am Ende der Woche große Lernzuwächse vorzuweisen hatten (Abfahrten auf der roten Piste). Auch im Skikurs der Sek.II gab es sowohl Anfänger*innen als auch Schüler*innen mit Skierfahrung, welche erfolgreich am Ende der Woche als gemeinsame Gruppe die schwarze Talabfahrt fuhren.

Die Woche begrüßte uns mit Kaiserwetter: Sonne pur, blauer Himmel und schneeweiße Berge. Die Lehrkräfte schulten Kleingruppen auf dem für sie passenden Niveau, sodass alle Schüler*innen sehr gute Lernfortschritte erzielen konnten.

Der zweite Tag mit Neuschnee, herausfordernderen Pistenverhältnissen sowie schlechterer Sicht wurde von allen gut gemeistert. Die klare Sicht an den übrigen Tagen und das Bergpanorama bei Sonnenschein zauberte jedem der 30 Skifahrer ein Lächeln auf die Lippen. Besonders beeindruckte das Bergpanorama auf der Spitze des Sonnenklar auf 2400 m Höhe nicht nur Schüler*innen, die noch nie in den Bergen waren, sondern auch die Berg- und Skifahrerfahrenen.

Nicht nur auf der Piste haben die Schülerinnen und Schüler gruppendynamische Erfahrungen gesammelt, indem sie sich gegenseitig an Problemstellen halfen, sondern auch abseits der Piste sind sie als Gemeinschaft zusammengewachsen. Immer wenn jemand gestürzt oder unsicher war, stoppten Schülerinnen und Schüler, boten ihre Hilfe an, brachten Stöcke und Ski und halfen beim Aufstehen. Im gruppeninternen Contest wurden von den Teilnehmerinnern und Teilnehmern wieder das Girl und der Boy of the Week gewählt. Prämiert wurden Marlene und Noah für ihren Einsatz in der Gruppe und ihre Hilfsbereitschaft. Insgesamt kann man der Gruppe der IGS Kronsberg ein großes Kompliment machen. Sie haben sich nicht nur untereinander auf und abseits der Piste geholfen, sondern waren auch gegenüber anderen Skifahrenden umsichtig und hilfsbereit. Das hat bei allen ein nachhaltiges positives Bild geschaffen.

Der Abschied am Freitag fiel allen Teilnehmenden nach einer kurzen letzten Nacht nicht nur wegen der Müdigkeit schwer. Mit zahlreichen Eindrücken, intensiven Erfahrungen und traumhaften Bildern im Kopf, stiegen wir Freitagmorgen in den Bus und kamen nachts in Hannover an.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Bericht: Susanne Götze-Cobano, Hannah Jager, Joachim Schmidt, Till Sohnsmeyer, Henryk Urban, Heiner Lammers