Herr Thomann, stellvertretender Schulleiter ab 1.10.2017

am 27. September 2017 Startseite mit 0 Kommentaren

Fragen von Schülern aus dem 8. Jahrgang an Herrn Thomann

Lieber Herr Thomann,

was hat Sie dazu bewegt, Lehrer zu werden?

Ich bin zum Lehrerberuf gekommen, weil ich früher Nachhilfe gegeben habe und dabei gemerkt habe, dass ich gerne und gut mit Kindern und Jugendlichen arbeiten kann. Von einem Freund habe ich erfahren, dass sogenannte Quereinsteiger in Schulen gebraucht werden. Mit meinem ersten Beruf als Bauingenieurs hatte ich gute Chancen.

So war ich zuerst einige Jahre Lehrer und später Fachbereichsleiter an der IGS Kronsberg und habe mich dann als stellvertretender Schulleiter beworben.

Wie sieht ein ganz normaler Tagesablauf für Sie aus?

Ich komme früh morgens in die Schule und arbeite am Vertretungsplan. Danach muss ich, wie jeder andere Lehrer auch, unterrichten und Aufsicht führen. Meistens habe ich in diesem Schuljahr nachmittags keinen Unterricht, so dass ich viele planerische Aufgaben in meinem Büro erledigen kann. Gegen 18.00 Uhr mache ich dann Feierabend.

Was waren für Sie als Schüler Ihre Lieblingsfächer?

Mathematik und Sport und die JAZZ-AG bei Herrn Gütte an der Bismarckschule.

Und können Sie uns berichten, was ihr lustigstes Erlebnis in der Schule war?

Ich finde die diesjährigen Mottotage, einige Schüler aus meiner Klasse in der Oberstufe haben sich so lustig verkleidet und verhalten, dass ich laut lachen musste.

Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?

Herr Thomann will weiterhin gesund bleiben, Freude am Job haben und versuchen, die Schule ein Stück besser für die Zukunft ausrichten.

Das Interview mit Herrn Thomann führten Hassti und Fynn aus dem 8. Jahrgang

Die Schulleitung der IGS Kronsberg mit Herrn Thomann, rechts im Bild.

 

Verabschiedung von Herrn Appel

Vorausgegangen war die Verabschiedung des langjährigen stellvertretenden Schulleiters, Herrn Hans-Jürgen Appel. Seine Verdienste wurden im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung im Juni 2017 gewürdigt. Herr Appel hatte die IGS Kronsberg als Mitglied der Planungsgruppe im Jahre 2000 mit gegründet. Sei 2002 war er Direktorstellvertreter der IGS Kronsberg. Die Schulleiterin Frau Fleer dankte Herrn Appel für seinen 15jährigen unermüdlichen Einsatz für SchülerInnen , Eltern und Lehrkräften der Schule. Herr Appel gab der Schulgemeinde mit auf den Weg, dass Stillstand für eine Schule nicht gut sei, aber kleine Ruhepausen nötig, um notwendige Veränderungen vorzubereiten. Die Schule sei immer wieder starken Veränderungen, die organisatorisch und politisch motiviert waren unterworfen.

Für die letzte Schulleitungssitzung wurde als Tagungsort der Harz gewählt. Die Schulgemeinde dankt Herrn Appel und wünscht alles Gute!

 

Ein Wanderstempel für den Pensionär …

Auf ein Wiedersehen!