Sek II

Die gymnasiale Oberstufe

Was wir bieten:

Kulturelle und internationale Vielfalt.

Unsere Sekundarstufe II ist eine  lebendige Oberstufe, in der Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Stadtgebiet und unterschiedlichster Nationalität zusammenarbeiten.

Ein Profilwahlsystem, in dem unsere Schülerinnen und Schüler nach ihren Fähigkeiten und Interessen individuelle Schwerpunktesetzen können.

Profilwahlbogen

Es gibt bei uns keine Profilklassen, in denen Fächerkombinationen vorgegeben sind. Die von der Verordnung für die gymnasiale Oberstufe gebotenen Wahl-und Kombinationsmöglichkeiten können bei uns optimal genutzt werden.

Ein Tutorensystem, in dem jeder Schülerin und jedem Schüler eine kompetente Begleitung seiner Schullaufbahn geboten wird.

Unsere Tutorinnen und Tutoren begleiten ihre Schülerinnen und Schüler sowohl in den jeweiligen Leistungskursen als auch in den Seminarfächern, so dass für fördernde und fordernde Unterstützung und Beratung genügend Zeit bleibt.

Eine intensive Vorbereitung auf das wissenschaftliche Arbeiten an Hochschule und Universität.

Über eine enge Zusammenarbeit mit der Leibniz-Universität und dem Verbund  der Technischen Informationsbibliotheken werden alle Schülerinnen und Schüler des 12.  Jahrgangs im Rahmen des Seminarfachunterrichts an die Formen des wissenschaftlichen Arbeitens und die Nutzung der Bibliotheken herangeführt.

Musisch-kulturelle Schwerpunkte über unseren Oberstufenchor und die Produktion eines Musicals gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I

Im 12. Jahrgang bieten wir das Fach Musik/Chor an, in dem im Unterricht und in Chorfreizeiten Musical-Produktionen vorbereitet werden. Die Aufführung des gegenwärtigen Musical- Projekts ist für Ende des Schuljahres geplant.

Die Einbeziehung außerschulischer Bereiche in die gemeinsame Arbeit.

Die Kennenlernfahrt nach Weimar im 11. Jahrgang und die Studienfahrten im 13. Jahrgang werden mit Schülerinnen und Schülern gemeinsam vorbereitet und ausgewertet. Studienfahrtsziele wie Prag, Barcelona, Rom, Venedig und Budapest bieten uns nicht nur anschauliche Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit den kulturellen, sozialen und politischen  Besonderheiten des europäischen Raums sondern natürlich auch  eine Intensivierung des Kontakts aller Schüler im jeweiligen Jahrgang.

Wir setzen uns auf vielfältige Weise auch mit dem Leben außerhalb von Schule auseinander: Wir besuchen Theater-und Musikveranstaltungen, wir laden Politiker in den Unterricht und zu Podiumsdiskussionen ein, wir besuchen den Landtag und diskutieren mit Abgeordneten zu aktuellen politischen Themen.

Möglichkeiten der Mitbestimmung und der Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern.

Wir haben eine aktive Schülervertretung, die sich laufend mit allen das Schulleben betreffenden Themen auseinandersetzt und im Rahmen von mehrtägigen SV-Fahrten Aktionen vorbereitet.

Eine intensive Studien- und Berufswahlvorbereitung

Berufsorientierungstage im 11. Jahrgang ermöglichen eine vertiefte Auseinandersetzung mit Berufswahl- und Studienperspektiven. In klassen- und jahrgangsbezogenen Informationsveranstaltungen werden Voraussetzungen und Rahmenbedingungen einer fundierten Berufs- oder Studienwahlentscheidung dargelegt. Eine gute  Zusammenarbeit mit der Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit bietet das ganze Schuljahr hindurch die Möglichkeit der Wahrnehmung von individuellen Beratungsterminen.

 

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Aufnahmebedingung ist der Erweiterte Sekundar I- Abschluss.

Falls Sie bis zum Abschluss des 10. Jahrgangs noch keine 2. Fremdsprache belegt hatten, müssten Sie im 11. Jahrgang eine Fremdsprache beginnen (Spanisch und Französisch sind bei uns möglich), die sie dann auch im 12. und 13. Jahrgang belegen müssen. Sollten Sie Spanisch oder Französisch als 2. Fremdsprache erst ab Klasse 7 begonnen haben, können Sie die Belegungsverpflichtungen der 2. Fremdsprache durch  die Teilnahme am Unterricht dieser Fremdsprachen im 11. Jahrgang erfüllen.

Wie ist die Sekundarstufe II aufgebaut?

  • Die Sekundarstufe II besteht aus der einjährigen Einführungsphase und der zweijährigen Qualifikationsphase: Der 11.Jahrgang, auch Einführungsphase, dauert zwei Schulhalbjahre. Auch hier findet eine fachliche Betreuung im Fachunterricht und eine intensive Betreuung differenzierte Förderung und Schullaufbahnberatung durch die jeweiligen Kassenleitungen statt. Wird man am Ende der Einführungsphase versetzt, tritt man in die Qualifikationsphase ein.

 

Im März oder April jeden Jahres findet eine Woche der Berufsorientierung statt, in der Schülerinnen und Schüler Informationsangebote unterschiedlicher Firmen, Organisationen und Institutionen nutzen können. Im Juni oder Juli haben alle Schüler die Möglichkeit eigene Lernschwerpunkte über selbstgewählte Projekte oder Erfahrungszusammenhänge in der „Woche des selbstbestimmten Lernens“ zu setzen.

  • Die Qualifikationsphase umfasst vier Halbjahre. Die Profilschwerpunkte können individuell gewählt werden.

Es werden folgende Profile angeboten:

  • das sprachliche
  • das musisch-künstlerische (Musik und Kunst werden als Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau angeboten.)
  • das gesellschaftswissenschaftliche und
  • das naturwissenschaftliche (Physik, Chemie und Biologie sind als Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau
  • wählbar.)
  • Sport kann als P5-Fach belegt werden

In der Qualifikationsphase werden alle Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase in den Seminarfächern ihrer Profilschwerpunkte durch Tutorinnen und Tutoren betreut, die in den Seminarfächern auf das wissenschaftliche Arbeiten vorbereiten und unseren Schülern in ihrer Schullaufbahn beratend zur Seite stehen. Im ersten Halbjahr des 12. Jahrgangs wird die Facharbeit entsprechend der jeweiligen individuellen thematischen Schwerpunktsetzung vorbereitet und im zweiten Halbjahr dann geschrieben.

Im Rahmen der Sportkursbelegung wird eine einwöchige Skifahrt angeboten. Die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Englandfahrt, die stufenübergreifend (Sek. I und Sek. II) organisiert wird, ist ebenso möglich.  Im Fachbereichen Spanisch finden Fahrten ins spanischsprachige Ausland statt. Der Fachbereich Französisch bietet einen Austausch mit einer Gesamtschule in Frankreich an.

Im dritten Halbjahr der Qualifikationsphase findet jeweils in der letzten Unterrichtswoche vor den Herbstferien die in den Seminarfächern vorbereitete Studienfahrt statt. Das Ziel/die Ziele werden gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern bestimmt. Rom, Prag, Barcelona und Budapest waren einige der bisherigen Zielorte.

Welche Abschlüsse kann man erreichen?

Bei Erreichen einer bestimmten Punktzahl in den Kursen der Qualifikationsphase sowie dem Bestehen der Abiturprüfung am Ende des 13. Jahrgangs schließt man mit dem Abitur ab.

Beim Erreichen einer Mindestpunktzahl in bestimmten Fächern am Ende des 12. Jahrgangs kann man die Fachhochschulreife (schulischer Teil) erhalten. Um an einer Fachhochschule als Studentin oder Student zugelassen zu werden, benötigt man ein einjähriges Berufspraktikum, das nach vom Kultusministerium festgelegten Bedingungen absolviert werden muss.

 Was wir fordern:

  • Die Achtung der demokratischen Rechte aller
  • Einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander
  • Verbindlichkeit in der gemeinsamen Arbeit
  • Solidarisches Arbeiten aller Schüler in den jeweiligen Lerngruppen und Teams
  • Die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für das individuelle und das gemeinsame Lernen

 

Wollen Sie uns kennen lernen??

Sie können bei uns hospitieren! Dann schauen Sie sich für einen ganzen Tag oder auch zwei unsere Schule und den Unterricht in den einzelnen Fächern an, können künftigen Mitschülern und auch Lehrern unserer Oberstufe begegnen.

Kontakt