Musical – Zusatzvorstellung – 5. März 2017

“… und wenn sie nicht gestorben sind …?” Wegen der großen Nachfrage, findet am

Sonntag, 5. März um 19 Uhr im Klecks-Theater eine Zusatzvorstellung statt!

Ab Mittwoch, 22.2. wird es wieder einen täglichen Kartenverkauf in der ersten Pause in der Hauptstelle geben.

Nach wie vor können auch Karten bei per E-Mail bestellt bzw. reserviert werden johannes.besmehn@igskh.de, insbesondere dann, wenn man zu den Verkaufszeiten verhindert ist.

Wir freuen uns sehr über das Interesse und sind uns sicher, dass unsere Schüler drei sehens- und hörenswerte Vorstellungen abliefern werden.

 

am 21. Februar 2017 von Martina Bartels-Eberlein Startseite mit 0 Kommentare

Informationen zur Anmeldung Jahrgang 5

Prospekt 2017 b

am 31. Januar 2017 von Martina Bartels-Eberlein Startseite mit 0 Kommentare

IGS Netzwerk – So viel Anfang war nie

Am Freitag, den 16. Dezember 2016 gründeten die Integrierten Gesamtschulen das Qualitätsnetzwerks (Q-IGS) in Hannover und der Region.

Aus den 30 beteiligten Schulen trafen sich Schulleitungen, Delegierte der Eltern und Schüler/innen und Mitarbeiter/innen vom Kultusministerium, von der Landesschulbehörde, von den Fortbildungsinstitutionen und die bildungspolitischen Sprecher/innen der Landtagsfraktionen. Insgesamt waren 160 Personen in das Stadtteilzentrum KroKuS gekommen, auch die Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Der Oberstufenchor der IGS Kronsberg begrüßte die Gäste musikalisch und der 13. Jahrgang machte das gesamte Catering über den vielfältigen Nachmittag.

 

 

Das gemeinsame Qualitätsnetzwerk soll die bisher schon bestehende Zusammenarbeit zwischen den Schulen weiter stärken und die Qualität der pädagogischen Arbeit weiter entwickeln. Die bereits gemeinsam erarbeitete Vision 2020 beinhaltet klare Ziele und Handlungsschritte.

Leitideen

Umgang mit Vielfalt

Wir erziehen zu Demokratie, Toleranz, Zivilcourage und zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen.

Wir sehen in der Heterogenität unserer Schülerinnen und Schüler eine Chance und die konkrete Möglichkeit Weltoffenheit und Toleranz vor Ort einzuüben und so die gegenseitige Anerkennung und das Lernen miteinander und voneinander zu fördern.

Wir halten alle Bildungswege möglichst lange offen, indem wir die individuelle Lernentwicklung eines jeden Kindes unterstützen und so jedem Schüler und jeder Schülerin den Weg öffnen, den jeweils bestmöglichen Abschluss zu erwerben.

Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen bei jedem einzelnen Kind und sorgen durch die Gestaltung des Unterrichts und eine angemessene Lernumgebung für die bestmögliche Entwicklung aller Schülerinnen und Schüler.

Wir wirken Ausgrenzungen und Diskriminierung in jeder Form entgegen.

Wir verzichten auf „Sitzenbleiben“ und Abschulung.

Unterrichtsqualität

Wir vermitteln Standards des gemeinsamen Lernens und Lebens und tragen so zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft im Sinne einer Solidargemeinschaft bei.

Wir vermitteln Kompetenzen, die jungen Menschen Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit verleihen und bereiten sie so auf die Berufswelt oder das Studium vor.

Wir ermöglichen den Schülerinnen und Schülern in der Schule und an außerschulischen Lernorte ganzheitliches Lernen.

Wir fördern durch vielfältige Unterrichtsformen im Fachunterricht sowie projektorientiertes Arbeiten das individuelle, selbst organisierte und eigenverantwortliche Lernen.

Schule als lernende Organisation

Wir arbeiten auf allen Ebenen der Schule teamorientiert zusammen.

Wir evaluieren unsere Arbeit und ziehen aus den Erkenntnissen Konsequenzen für die Verbesserung unserer Arbeit.

Wir gewährleisten durch eine enge Zusammenarbeit im regionalen Netzwerk die Weiterentwicklung unserer pädagogischen Arbeit, die Professionalisierung der Kolleginnen und Kollegen und die Schulentwicklung.

Schulleben

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern in unseren Schulen Raum zum gemeinsamen Lernen und Leben.

Wir arbeiten eng mit den Eltern zusammen und binden sie in das Schulleben ein.

Wir sind gebundene Ganztagsschulen. Wir verwirklichen ein reiches Schulleben sowohl im Unterricht als auch durch vielfältige Kooperationen mit außerschulischen Partnern aus Kultur, Berufswelt, Sport und Politik im kommunalen Umfeld.

Q-IGS-Gründungsartikel 1

Q-IGS-Gründungsartikel 2

IGS-Qualitätsnetzwerkspinne in Hannover und der Region

Regionskarte des Q-IGS

Rudolf Kleine-Huster

 

am 18. Dezember 2016 von Martina Bartels-Eberlein Startseite mit 0 Kommentare

Liebe Schulgemeinschaft, liebe Besucher unserer Homepage,

Voraussetzung für erfolgreiches Lernen und die Vermittlung von Inhalten ist der Aufbau einer guten Beziehung zwischen allen am Lernprozess Beteiligten. Das sind Lehrkräfte, die Schülerschaft und nicht zuletzt die Elternschaft. Die IGS Kronsberg legt großen Wert auf  Beziehungsarbeit.

Auf dieser Basis gelingt die Vermittlung von Wissen individuell, vom Können und den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler ausgehend.

Kathleen Fleer

 

am 2. September 2015 von Martina Bartels-Eberlein Startseite mit 0 Kommentare